Grauer Star

starke Katarakt Der graue Star wird in der Fachsprache auch als Katarakt bezeichnet und ist eine Trübung der natürlichen Linse. Der Grauer Star kann nur durch eine Operation behandelt werden, der sogenannten Phakoemulsifikation. Bei dieser Operation wird die getrübte Linse mittels Ultraschall zerkleinert und abgesaugt. Anschließend wird eine künstliche Linse (Intraokularlinse) in entsprechender Stärke implantiert. Die Intraokularlinse wird in der Regel in den Halteapparat der natürlichen Linse (Kapselsack) hinter die Pupille platziert.

Im Laufe der Zeit hat die chirurgische Technik große Fortschritte gemacht. Die Entwicklung faltbarer Kunstlinsen ermöglicht es, die gesamte Operation durch einen Schnitt von wenig mehr als 3 mm Länge hindurch auszuführen. Oft ist eine Betäubungsspritze nicht mehr nötig, die Operation kann in Tropf- oder Gelanästhesie durchgeführt werden. Die Universitäts-Augenklinik Frankfurt ist seit langem eines der führenden Zentren auf dem Gebiet der Kataraktchirurgie. Die Patienten werden von erfahrenen Operateuren nach den modernsten Methoden operiert. Durch intensive wissenschaftliche Forschung wird eine ständige Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Operationstechnik gewährleistet.

Die Katarakt- Operation ist eine der häufigsten Operation in der Medizin. Allein in Deutschland wird der Eingriff in jedem Jahr über 600.000 Mal durchgeführt. An der Unversitäts- Augenklinik Frankfurt wird die Operation über 3000mal im Jahr von erfahrenen Operateuren durchgeführt.

Kontakt

Leiter

Univ.-Prof. Dr. med. T. Kohnen, FEBO

Terminvergabe Kataraktchirurgie:

gesetzlich Versicherte

Frau Brandt
T: 069 - 6301 83429
F: 069 - 6301 5805
E:

privat Versicherte

Frau Deters, Frau Iseni
T: 069 - 6301 5187
F: 069 - 6301 6586
E:

Zum Klinikum der Goethe Universität Frankfurt am Main | kgu.de
nach oben