OCT - Optische Kohärenztomografie

Die OCT ist ein recht junges bildgebendes Verfahren in der Augenheilkunde. Ein Laser fertigt sehr genaue Schnittbildaufnahmen der Hornhaut oder der Netzhaut an. Die OCT der Macula („gelber Fleck“) ist eine wichtige Basisuntersuchung in unserer Netzhautsprechstunde bei der Diagnostik von Erkrankungen der Macula. Die OCT kann in vielen Fällen die aufwändigere und invasivere Fluoresceinangiographie ersetzen. Die Untersuchung ist Schmerz- und berührungsfrei. Zur optimalen Darstellung ist eine medikamentöse Pupillenerweiterung erforderlich. Die Augenklinik verfügt über zwei OCT-Geräte (Zeiss Stratus, Topcon 3D-OCT 2000) zur Netzhautdarstellung und ein Gerät (VisanteTM) zur Darstellung der Hornhaut und des vorderen Augeabschnittes.

Netzhaut / Glaskörper

Leiter:

Prof. Dr. F. Koch

Vorzimmer und
Terminvergabe privat Versicherte:
Prof. Dr. F. Koch:

Frau Jagnjic, Frau Illmann, Frau Boulaich-Azifi, Frau Gürtler

Lage:

Haus 7C

T: 069 - 6301 5689
F: 069 - 6301 5621
E:


Terminvergabe gesetzlich Versicherte:
T: 069 6301 5649

Zum Klinikum der Goethe Universität Frankfurt am Main | kgu.de
nach oben