Ablauf am Untersuchungs- bzw. Behandlungstag

Hier erfahren Sie alles Wichtige zum Untersuchungs- bzw. Behandlungtag in der Poliklinik:

Wie komme ich am besten zur Augenklinik?

Die Poliklinik befindet sich in Haus 8B im Erdgeschoss rechts. Ein barrierefreier Zugang ist über den Aufzug (links vom Eingang Haus 8B) möglich.

Zur Wegbeschreibung »

Welche Unterlagen soll ich zur Untersuchung mitbringen?

Wie läuft eine Untersuchung in der Poliklinik ab?

Bedingt durch Tätigkeit unserer Oberärzte im Operationssaal, in anderen Sprechstunden oder auf den Stationen, kann es manchmal zu erheblichen Wartezeiten kommen. Auch wenn wir uns um eine Planung bemühen, die der Sprechstunde angepasst ist, sind diese Wartezeiten leider nicht immer für den einzelnen Patienten vorhersagbar. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Warum können oft lange Wartezeiten entstehen?

Ein Besuch in unserer Poliklinik unterscheidet sich vom Besuch bei Ihrem Augenarzt dadurch, dass bei uns oft viel mehr zeitaufwändige Spezialuntersuchungen durchgeführt werden müssen. Wie sie aus dem vorhergehenden Absatz entnehmen können, ist Ihre Untersuchung in der Poliklinik in mehrere Untersuchungsblöcke (Pflege, Assistenzarzt, Spezialuntersuchungen und Oberarzt) aufgeteilt. Zwischen diesen Untersuchungen können längere Wartezeiten entstehen, wenn z.B. der für Sie zuständige Arzt andere Patienten untersucht oder dem Oberarzt vorstellt. Auch vor Untersuchungen, die an anderer Stelle im Haus stattfinden (z.B. Gesichtsfeld oder Fotolabor) können Wartezeiten entstehen. Weiterhin sind unsere Oberärzte oft für einige Stunden im Operationssaal beschäftigt und stehen in dieser Zeit nicht für die Sprechstunde zur Verfügung.

Schließlich ist auch bei bester Planung die Zahl der von uns pro Tag zu versorgenden Patienten schlecht vorhersagbar. Jeden Tag stellen sich zahlreiche Patienten –meistens auf dringende Überweisung vom Augenarzt- als Notfall ohne Termin in unserer Poliklinik vor. Diese Patienten müssen dann noch zusätzlich in unsere laufenden Sprechstunden „eingeschoben“ werden. Dennoch hat die Praxis gezeigt, dass eine Vergabe von Terminen zur sinnvollen Planung unerlässlich ist. Auch die Erstversorgung von Patienten mit Augenverletzungen in der zentralen Notaufnahme (Haus 23) wird von den Ärzten der Poliklinik wahrgenommen. So kann es sein, dass der für Sie zuständige Arzt für eine gewisse Zeit in die Notaufnahme oder auf die Intensivstation gerufen wird. Gerade am Wochenende bitten wir um Verständnis, falls hierdurch längere Wartezeiten entstehen.

Warum wird ein Patient, der nach mir gekommen ist, vor mir aufgerufen?

Gelegentlich kommt es vor, dass die Reihenfolge des Aufrufs der Patienten nicht der Reihenfolge des Eintreffens entspricht. Dies kann medizinische oder organisatorische Gründe haben. Auch hierfür bitten wir um Verständnis.

Müssen meine Pupillen medikamentös erweitert werden?

Für einige augenärztliche Untersuchungen ist eine Pupillenerweiterung (Mydriasis) mit Augentropfen notwendig. Dies ist fast immer dann der Fall, wenn die Augenlinse oder der Augenhintergrund (Netzhaut und Sehnerv) untersucht werden sollen. Die Pupillenerweiterung führt zu einem verschwommenen Sehen (vor allem im Nahbereich) und zu erhöhter Blend- und Lichtempfindlichkeit. Daher dürfen Sie mit erweiterten Pupillen keine Fahrzeuge führen oder Maschinen bedienen. Die Wirkung der Tropfen hält in der Regel mehrere Stunden an, kann allerdings bei einigen Präparaten auch am nächsten Tag noch bemerkbar sein. Eine Sonnenbrille kann die vor allem bei strahlendem Sonnenschein als sehr unangenehm empfundene Lichtempfindlichkeit wirksam mildern, nicht jedoch eine Fahrtauglichkeit herstellen. Bedenken Sie bitte, dass gelegentlich eine Pupillenerweiterung notwendig werden kann, auch wenn dies zunächst nicht vorgesehen war.

Kann ich nach dem Termin mit dem eigenen Auto fahren?

Die Fahrtauglichkeit nach einem Besuch bei uns hängt von der Art der Untersuchung ab. Grundsätzlich empfehlen wir, Ihre An- und Abfahrt so zu organisieren, dass Sie anschließend nicht selber fahren müssen, da auch eine milde Irritation der Augenoberfläche ohne Pupillenerweiterung (z.B. nach dem Messen des Augendruckes) die Fahrtauglichkeit beeinträchtigen kann. Die Einschränkungen betreffen nicht nur Fahrten mit dem Auto. Nach der Untersuchung kann auch das Fahren auf dem Fahrrad oder das Bedienen von Maschinen beeinträchtigt sein.

Wie erfahre ich die Ergebnisse von Abstrichen?

Ein Abstrich von der Bindehaut oder Hornhaut ermöglicht die gezielte Suche nach Erregern und kann gerade bei langwierigen Bindehautentzündungen den Weg zur erfolgreichen Therapie vorgeben. Von der Entnahme bis zur Auswertung vergehen in der Regel 2-3 Tage. Manchmal wird im Abstrich ein Erreger nachgewiesen, der eine Änderung der Ihnen verordneten Medikamente notwendig macht. Ist dies der Fall, wird Ihnen von uns ein Rezept für das neue Medikament zusammen mit dem Ergebnis des Abstriches (zur weiteren Vorlage bei Ihrem Augenarzt) zugeschickt.

Poliklinik / Hochschulambulanz

Lage:

Haus 8B

Terminvergabe Poliklinik und Uveitis-Sprechstunde:

T: 069 - 6301 5098
F: 069 - 6301 5233
E:

Ambulante Operationen - Terminvergabe:


T: 069 - 6301 83429
F: 069 - 6301 5805

Stationäre Aufnahme - Terminvergabe:

T: 069 - 6301 5397
F: 069 - 6301 5233

Faxanmeldung durch Augenärztinnen und Augenärzte:

Bitte Nutzen Sie die Terminvereinbarung per Fax:

Die behandelnde Augenärztin bzw. der behandelnde Augenarzt druckt das Anmeldeformular aus, trägt die Patientendaten und die Fragestellung bzw. die gewünschte Spezialsprechstunde ein und faxt das Formular unter 069 - 6301 5233 an uns. Wir setzen uns dann zeitnah mit den Patienten in Verbindung und kümmern uns um alles weitere.

zum Download des Anmeldeformulars

Zum Klinikum der Goethe Universität Frankfurt am Main | kgu.de
nach oben