Femtosekundenlaser

Die Universitäts- Augenklinik verfügt über den Intralase FS60 mit einer 60kHz Pulsfrequenz. Der Intralase FS60 arbeitet noch schneller, trennt das Gewebe noch besser und ermöglicht neben der Femto-LASIK u. a. auch lamelläre Keratoplastiken (Hornhauttransplantationen) oder die Implantation von Blenden zur Korrektur der Alterssichtigkeit sowie Ringen bei Keratokonus.


Topographische Darstellung eines 100µm (0,1mm) Femtosekundenlaserschnittes.

Der Intralase FS60 ist ein Infrarot-Laser und arbeitet bei einer Wellenlänge von 1053nm. Im Vergleich dazu arbeitet ein Excimer-Laser im ultravioletten Lichtbereich (UV) bei einer Wellenlänge von 193nm.

An unserer Klinik wird der Femtosekundenlaser in erster Linie zur Präparation des Flaps bei der LASIK eingesetzt. Aber auch für die Implantation von intracornealen Ringsegmenten (KAMRA, INTACS) oder bei der Keratoplastik (Hornhauttransplantation) kommt der Femtosekundelaser zum Einsatz.

Die Energie des Laserstrahls wird im Inneren der Hornhaut in einer vorher bestimmten Tiefe mit einer Wirkdauer von einigen hundert Femtosekunden. (1 Femtosekunde = 10-15 s = 0,000.000.000.000.001 s) entladen. Im Vergleich dazu wird bei einem Excimer-Laser die Energie auf der Hornhautoberfläche entladen.

Kontakt

  • Direktor
    Univ.-Prof. Dr. med. T. Kohnen, FEBO

    Terminvergabe Refraktive Chirurgie
    Frau Kaltenschnee, Frau Ouass
    T: 069 - 6301 5618 / 4198
    F: 069 - 6301 6585

Zu den Sprechstunden

Direktlinks

Qualitätsmanagement

Zum Klinikum der Goethe Universität Frankfurt am Main | kgu.de
nach oben