Aktuelles

06.11.2019

Bürgervorlesung zum Thema Altersbedingte Makuladegeneration und Vergrößernde Sehhilfen

Am 06. November nahmen mehr als 30 Interessierte an der Bürgervorlesung der Uniklinik Frankfurt am Main zu den Themen Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) und Vergrößernde Sehhilfen teil. Herr Dr. Pankaj Singh verschaffte den Teilnehmern in seinem spannenden Vortrag einen Überblick über das komplexe Krankheitsbild AMD. Dabei beschrieb er zuerst was eine Makuladegeneration überhaupt ist, wo diese am Auge stattfindet und welche Auswirkungen sie hat. Weiterhin zeigte er einen Überblick der bisher benutzten Therapieformen und bat einen Ausblick auf das was die Betroffenen von der Zukunft erwarten können. Es ist ein Krankheitsbild, dass wir dank modernster Diagnostikmöglichkeiten immer besser verstehen und besser behandeln können.

Referenten

Wenn die Makuladegeneration einen bestimmten Schweregrad erreicht hat helfen oftmals nur noch spezielle Brillen und/oder Vergrößernde Sehhilfen. Frau Christina Naumann, Augenoptikermeisterin von der Firma Optelec und der Augenoptikermeister Gero Mayer sprachen mit den Teilnehmern über Möglichkeiten der optischen Versorgung. Frau Naumann hatte eine Vielzahl an Vorlesegeräten, elektronischen Lupen, Bildschirmlesegeräte und auch Aufsteckkameras für die Bille dabei und stellte diese unterhaltsam und praxisorientiert vor. Im Anschluss hatten die Teilnehmer noch die Möglichkeit selbst Hand anzulegen, Fragen zu stellen und mit den Referenten zu sprechen.

Blick aus dem Publikum

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die wir im kommenden Jahr wiederholen werden. Vielen Dank für die rege Teilnahme.

Kontakt

  • Direktor
    Univ.-Prof. Dr. med. T. Kohnen, FEBO

    Allgemeines Patiententelefon, Terminvereinbarungen, Notfälle
    T: 069 - 6301 5098

    Direktion, Privatsprechstunde / Terminvereinbarung Privatpatienten
    Frau Deters T: 069 - 6301 5187
    Frau Iseni T: 069 -6301 5056
    F: 069 - 6301 6586
    E:

Zu den Sprechstunden

Direktlinks

Qualitätsmanagement

Zum Klinikum der Goethe Universität Frankfurt am Main | kgu.de
nach oben