Klinik für Augenheilkunde

Klinik für Augenheilkunde

Tradition

Im Jahre 1914 wurde aus der 1910 gegründeten Städtischen Augenklinik die Frankfurter Universitätsaugenklinik. Sie ist seitdem in den Gebäuden der ehemaligen Rothschild´schen Stiftung (Carolinum) untergebracht. Curt Cüppers, Wolfgang Leydhecker und Fritz Hollwich, die später Ordinarien für Augenheilkunde in Gießen, Würzburg und Münster wurden, waren an dieser Klinik tätig.

Vielfalt

1973 entstand zunächst das Zentrum der Augenheilkunde mit mehreren Abteilungen, darunter der ersten Abteilung für Kinderaugenheilkunde in Deutschland. Heute gibt es die Klinik für Augenheilkunde, integriert ist ein Schwerpunkt für Netzhaut- und Glaskörperchirugie, die Refraktive Chirurgie, die Kinderaugenheilkunde, Schielbehandlung und Glaukom.

Lebensqualität durch Innovation

Jährlich werden über 30.000 Patienten ambulant und stationär behandelt. Das gesamte Spektrum moderner diagnostischer und therapeutischer Verfahren wird bei Erkrankungen des vorderen und hinteren Augenabschnittes, des Sehnerven, der Lider und Tränenwege, der Augenhöhle und bei Schielpatienten angewandt. Durch intensive Forschungsarbeit werden in unserem Hause innovative Verfahren für die Krankenversorgung entwickelt. Ein breites Lehrangebot durch qualifizierte Hochschullehrer sichert die Ausbildung zukünftiger Mediziner auf hohem Niveau. Ziel ist die Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Sehfähigkeit für Berufs- und Privatleben bis ins Alter, denn Sehqualität bedeutet Lebensqualität.

100 Jahre Universitätsaugenklinik
in Frankfurt am Main

100 Jahre Universitätsaugenklinik in Frankfurt am Main

Kontakt

  • Direktor
    Univ.-Prof. Dr. med. T. Kohnen, FEBO

    Allgemeines Patiententelefon, Terminvereinbarungen, Notfälle
    T: 069 - 6301 5098

    Direktion, Privatsprechstunde / Terminvereinbarung Privatpatienten
    Frau Ahmad, T: 069 - 6301 5187
    Frau Kadrioui, T: 069 -6301 5056
    F: 069 - 6301 6586
    E:

Zu den Sprechstunden

Direktlinks

Qualitätsmanagement

Zum Klinikum der Goethe Universität Frankfurt am Main | kgu.de
nach oben